Eingangskontrolle & Deponieaufsicht

ENTLASTUNG & RECHTSSICHERHEIT.

Abfall kann idealerweise einer Wiederverwertung zugeführt werden. Ist dies nicht möglich, kommt in vielen Fällen letztendlich die Deponierung zum Einsatz. Um Deponiebetreiber bei ihrer Verpflichtung der Überwachung und Überprüfung bestmöglich zu entlasten, bieten die Umweltkonsulenten umfassende Dienstleistungen im Bereich der Eingangskontrolle und Deponieaufsicht an.

 

Abfall ist nicht gleich Abfall – und nicht jeder Abfall darf automatisch deponiert werden. Bereits bei der Planung und Errichtung von Deponien spielen umwelttechnische Parameter eine große Rolle und bedingen umfassendes technisches Know-how sowie großes rechtliches Verständnis. Dementsprechend beginnt die Arbeit der Umweltkonsulenten bereits vor Entstehen einer Deponie: Von der Erstellung der Einreichunterlagen, Anfertigung von Geländeaufnahmen, Erfassung der Grundwassersituation etc. bis hin zu einem schnellen und unkomplizierten Genehmigungsverfahren dank hoher Akzeptanz bei Behörden reicht unser Dienstleistungsangebot. Erst wenn Ihre Deponie betriebsbereit und voll funktionstüchtig ihre Arbeit aufnimmt, ist unser Auftrag erfüllt.

 

Ergänzend zu dieser Planungs- und Genehmigungsfunktion bilden wir das gesamte Spektrum aller notwendigen Überwachungen und Kontrollen im laufenden Betrieb an – was für Betreiber und Behörden eine wesentliche Entlastung mit sich bringt: Dieses Service startet mit der Eingangskontrolle des abzulagernden Abfalls sowie der Durchführung von Identitätskontrollen und reicht bis hin zur Kommunikation bzw. Unterstützung bei den behördlichen Kontrollen im Rahmen der periodisch stattfindenden Umweltinspektionen und der Wahrnehmung der Funktion des behördlich bestellten Deponieaufsichtsorgans. Als versierte Umweltanalytiker sichern wir zudem durch Emissionskontrollen (Sickerwasser, Deponiegas, …) den rechtskonformen Betrieb Ihrer Deponie ab.